Chip´s Trainingstipp – „Bunte Bälle“

Eine Eigenschaft, die einen guten Golfer ausmacht, ist die Umstellungsfähigkeit beim  Golfen. So sollte ich zum Beispiel die Schläge aus dem Rough genauso gut können, wie die vom Fairway. Oder zumindest einen Plan haben, wie ich den Ball aus der Situation am besten spielen kann.

Doch nicht nur beim langen Spiel muss ich mich der jeweiligen Situation anpassen können.  Gerade beim Putten hat die Umstellungsfähigkeit einen erheblichen Einfluss auf die Längenkontrolle des Golfers.

img_3570-1

Je verschiedener die Bälle sind, desto effektiver ist auch die Übung

Als guter Putter muss ich sämtliche Situationen auf dem Grün richtig einschätzten, und den Ball mit der entsprechenden Dosierung putten können. Dabei habe ich es häufig mit unterschiedlichen Grüns zu tun. Variieren können die Grüns zum Beispiel in der Geschwindigkeit. Das kann u. a. daran liegen, dass ein Grün frisch gemäht ist. Oder es mehr Sonnenstrahlen ausgesetzt ist. Feuchtigkeit macht ein Grün eher langsam. Putts vom Vorgrün sind noch schwieriger zu dosieren, da ich mit zwei verschiedenen Schnitthöhen mich beschäftigen muss.

 

Dauer der Übung:

5 Minuten bis Du keine Lust mehr hast 😉

Für die Übung benötigst Du:

Verschiedene Bälle! Je mehr verschiedene Bälle Du für diese Trainingsaufgabe hast, desto spannender und effektiver ist sie.

  • 1 x Putter
  • 5 x Tees

Wir haben uns für folgende Bälle entschieden:

  • normaler Golfball
  • Tennisball
  • Flummi
  • Kindergolfball (Flugreduziert)
  • Plastikball
  • Luftball

Aufbau der Übung:

Als Ziel steckst Du ein Feld von einer Eisen 7 Länge und Breite mit vier Tees ab. Allerdings darfst Du je nach Anforderung/Schwierigkeitsgrades die Größe des Zielfeldes frei wählen. Aus einer Entfernung von 8 Metern Entfernung steckst Du ein weiteres Tee in den Boden.

Das Ende der Übung:

Das Ende bestimmst Du! Je nachdem wieviele Bälle Du in dein Ziel putten möchtest! Du kannst auch eine Erfolgsserie putten. Diese könnte zum Beispiel lautet: Putte 5 Bälle in Folge in das Ziel.

Oder Du musst von 6 Bällen mindestens 3 Bälle in das Ziel putten. Wenn Du merkst, dass die Übung Dir zu leicht wird, variiere einfach Deine Anforderung der Übung!

Mögliche Varianten der Übung könnten sein:

  • Die Anzahl der Bälle verändern
  • Die Anzahl der erzielten Treffer verändern
  • Die Entfernung zum Loch/Ziel verändern
  • Die Größe des Ziels verändern
  • Die Lage des Ziels verändern (Bergauf-Putts, Bergab-Putts, Putts im Break)
  • Die Ausübung verändern (Putten mit Augen auf/zu, einhändig etc.)

Viel Spaß und Erfolg mit den „Bunten Bällen“ wünscht Dir Chip!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: