Chip´s Trainingstipp – Leiterchippen

Der Chip ist ein wichtiger Annäherungsschlag, der meistens häufiger auf der Golfrunde vorkommt, als einem lieb ist. Ein guter Chip hat immer eine gute Längenkontrolle. Doch dabei spielt das Flug-Roll Verhältnis des Golfballes – abhängig von der Schlägerwahl – eine tragende Rolle. Heute möchten wir Dir das Leiterchippen vorstellen.

Grundsätzlich gilt bei jeder Trainingsaufgabe – Sei so kreativ wie möglich bei der Durchführung einer Übung!

Ziel der Trainingsform:

Mit dieser Trainingsform wird Eure Längenkontrolle besser. Hier steht das Treffen der jeweiligen Landezone im Vordergrund.

Was Ihr dafür braucht:

  • beliebig viele Seile oder Stäbe
  • Golfbälle
  • Ein Chipping-Green
  • verschiedene Eisen zum Chippen

Aufbau der Trainingsform:

Lege einfach die Seile in gleichen Abständen auf das Chipping-Green. Wie auf dem Bild zu erkennen ist, kannst Du auch gerne als sogenannte „Königsdisziplin“ als letztes Feld einen Kreis formen.

Nun sucht Du dir noch eine Stelle, von wo Du chippen möchtest und los gehts!

Spielregeln:

Die Spielregeln sind relativ einfach und deiner Kreativität sind herbei keine Grenzen gesetzt. Je nach Belieben kannst Du diese Spielform auch noch verändern. Hier möchten wir Dir jedoch einige mögliche Beispiele geben!

1. Das „klassische“ Leiterchippen

Suche Dir einen Schläger aus, mit dem Du chippen möchtest. Nun versuchst Du der Reihe Chipfelderübung.jpgnach die Felder zu treffen. Wenn Du ein Feld getroffen hast, darfst Du das nächste Feld anspielen. Hast Du das letzte Feld (in diesem Fall den Kreis) getroffen, bist Du fertig.

2. Das „klassische“ Leiterchippen – Erfolgsserie

Wie das Wort – Erfolgsserie – schon sagt, musst Du bei dieser Variante alle Felder in Folge treffen. Wenn Du ein Feld nicht getroffen hast, gehst Du ein Feld zurück.

3. Das „klassische“ Leiterchippen – Erfolgsserie für Profis

Diese Variante ist schon etwas schwierige. Hier musst Du, anders als bei der Variante davor, immer wieder bei dem ersten Feld starten, wenn Du das entsprechende Feld nicht getroffen hast.

4. Das „klassische“ Leiterchippen mit verschiedenen Schlägern – Erfolgsserie

Diese Übung spielt sich wie die 2. oder 3. Variante nur mit verschiedenen Schlägern. Jedes Feld muss mit einem anderen Golfschläger getroffen werden. In unserem Beispiel musst Du also mit 6 verschiedenen Golfschlägern die Felder treffen.

5. Das Kontrast-Chippen

Beim Kontrast-Chippen geht es darum, die Felder in einer anderen Reihenfolge zu treffen. Immer von „Kurz“ nach „Lang“ und anders herum!

kontrastleiter

Wenn Du magst, kannst Du auch die Anzahl der Versuche für eine Übung vor Beginn eingrenzen. Somit wird jede Trainingsvariante noch etwas „druckvoller“ und Du bist für das nächste Turnier bestens gerüstet.

Natürlich ist jede Übungsvariante mit einer anderen kombinierbar und veränderbar! Wenn Du noch eine tolle Trainingsvariante des Leiterchippens heraus gefunden hast, dann lass es uns wissen! Wir freuen uns auf Deine Variante!

 

Viel Spaß beim chippen und ausprobieren!

Dein Chip chipdaumenhoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: