Caddie-Talking – Die Kraft der Gespräche mit sich selbst

Liebe Fairwaykids,

was denkt ihr, mit welchem Menschen spricht man in seinem Leben eigentlich am meisten? Richtig, mit sich selbst natürlich.

Wie ihr diesen „inneren Dialog“ nutzt, um zu eurem eigenen weltbesten Caddie zu werden, erfahrt ihr hier..

Liebe Fairwaykids,

was denkt ihr, mit welchem Menschen spricht man in seinem Leben eigentlich am meisten? Richtig, mit sich selbst natürlich. Gleich morgens nach dem Aufstehen geht es los und man hört erst auf, wenn man wieder einschläft. Dieser sogenannte „innere Dialog“ findet natürlich auch statt, wenn wir auf den Golfplatz gehen um zu trainieren oder zu spielen. Besonders beim Spiel auf dem Platz ergeben sich zwischen den einzelnen Schlägen immer wieder Pausen, in denen kommuniziert werden kann – mit anderen Spielern, aber natürlich auch mit sich selbst.

Bist Du Dein eigener bester Freund auf dem Platz?

Golf spielen kann hart sein. Im Training klappt alles wunderbar, man startet voll motiviert in den Turniertag und auf der Range läuft es richtig gut. Dann geht es los, nach einigen Schlägen ist die ganze Vorfreude dahin. Man ärgert sich über sich selbst und seine Leitung. Genau in diesem Moment ist es entscheidend, wie Du als Spieler mit Dir selbst umgehst. Häufig ist wahrzunehmen, dass der Unmut sowie das schlechte Gefühl innerlich und äußerlich rausgelassen werden. Bis hin zu wüsten Beschimpfungen sich selbst gegenüber und fliegenden Schlägern kann das Ganze dann gehen, aber mal ganz ehrlich, hilft das wirklich weiter? Frage Dich an dieser Stelle bitte einmal selbst: Würdest Du irgendeinem Menschen auf dieser Welt erlauben so mit dir zu reden, wie Du es auf dem Platz hin und wieder machst? Wohl eher nicht  – aber wieso gehst Du dann selbst so hart mit Dir ins Gericht? Stell Dir an dieser Stelle mal die Frage was der weltbeste Caddy Dir nach einem Drive ins Aus oder einem verpassten kurzen Putt sagen würde, um Dich wieder aufzurichten. Würde er Dich beleidigen und fertig machen? Wohl eher nicht, sonst würdest Du ihn vermutlich feuern, oder? Du selbst hast die Wahl wie Du mit Dir umgehst und redest – jederzeit, überall und egal was vorher passiert ist.

Deine Überzeugungen werden zu Gedanken.
Deine Gedanken werden zu Worten.
Deine Worte werden zu Taten.
Deine Taten werden zu Gewohnheiten.
Deine  Gewohnheiten werden zu Deinen Werten.
Deine Werte bestimmen schließlich Dein Schicksal.

Mahatma Ghandi

Den inneren Dialog auf einer möglichst sachlichen, positiven Ebene zu halten wird  bestimmt nicht  dazu führen, dass Du in Zukunft nie wieder einen schlechten Schlag produzierst. Wer sich jedoch nach jedem verpassten Putt einredet der schlechteste Putter dieser Welt zu sein, der hat irgendwann damit Recht und wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit in seiner Wahrnehmung bestätigt. Hefte doch lieber Deine Emotionen an die guten Schläge und gelösten Aufgaben und speichere diese in Deinem Unterbewusstsein ab um sie in Zukunft wiederholen zu können – macht doch viel mehr Sinn und Freude am Spiel.

Wie Du zu Deinem eigenen besten Unterstützer wirst..

Wie kann ich denn nun trainieren diesen inneren Dialog besser zu gestalten um mein eigener weltbester Caddy zu werden, fragst Du Dich jetzt bestimmst. Zunächst gilt es wahrzunehmen was da genau in Deinem Kopf passiert.
Stecke Dir zu Beginn Deines nächsten Trainings 10 Tees in Deine rechte Hosentasche. Durchlaufe nun Dein Training wie gewohnt und achte währenddessen auf Deinen inneren Dialog. Jedes Mal wenn Du in der Analyse Deiner Schläge nicht Dein weltbester Caddy bist oder Du Dich selbst beleidigst, wandert ein Tee von der rechten in Deine linke Hosentasche.

Foto 02.07.18, 18 03 34

Wie viele Tees kannst Du während des Trainings in Deiner rechten Hosentasche halten???

Überlege Dir nach dem Training wodurch Du die Tees verloren hast und wie Du das Negative ersetzen kannst. Was möchtest Du Dir nach einem schlechten Schlag sagen?
Ein einfaches  „den kann ich besser“ oder “bei dem Putt habe ich zu wenig Break erkannt“ ist im Zweifel immer besser als ein „Putten wirst Du nie können“, wüste Beleidigungen und fliegende Schläger auf dem Platz, die im Zweifel von der Spielleitung durch Strafschläge zusätzlich bestraft werden.
Deine Trainer in Deinem Heimatclub können Dir auch bei diesem Thema helfen – sprich sie beim nächsten Training doch einfach mal darauf an..

Viel Spaß beim Wahrnehmen, trainieren und ausprobieren – bleibt neugierig!!

Euer

Marco Müntnich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: