Die Zutaten der Schlagroutine [Teil 1] Sag mal, wann und wie geht es eigentlich los.. ?!?

Liebe Fairwaykids,

nachdem unsere Julia in der letzten Woche einen schönen Einstieg in das Thema Schlagroutine gefunden hat, und wir sehen konnten wie vielfältig und individuell die Vorbereitung auf einen Golfschlag  sein kann, möchten wir euch in den nächsten Wochen die einzelnen Bereiche vorstellen und genauer durchleuchten.

Liebe Fairwaykids,

nachdem unsere Julia in der letzten Woche einen schönen Einstieg in das Thema Schlagroutine gefunden hat, und wir sehen konnten wie vielfältig und individuell die Vorbereitung auf einen Golfschlag  sein kann, möchten wir euch in den nächsten Wochen die einzelnen Bereiche vorstellen und genauer durchleuchten. Das Ziel dabei ist, euch darin zu unterstützen, euren eigenen Weg zur optimalen Vorbereitung des Schlags zu finden, so dass ihr schon bald nicht mehr bewusst darüber nachdenken müsst.

“A routine is not a routine if you have to think about it.”
Davis Love Jr.

 

th

Der Anpfiff –
wann startest Du mit Deiner Schlagroutine?

 

Im Fußballstadion ist es ganz klar – wenn der Schiedsrichter pfeift, wissen alle Spieler und Zuschauer, dass es jetzt losgeht und der Ball rollt. Spätestens zur Halbzeit ertönt wieder ein Pfiff und sofort wissen alle, dass nun zunächst nicht mehr weitergespielt wird.
Wie ist das in unserer Sportart? Gibt es da auch einen Punkt, an dem für Dich ganz klar ist, dass nun Deine Schlagroutine beginnt und Du nun „in den Tunnel“ gehst, um Dich nur auf die nächste Aufgabe zu konzentrieren? Wie könnte so ein klares Startsignal Deiner Schlagroutine aussehen?

Hier einige Beispiele:

  • Manche Spieler nutzen die letzten 10 Schritte auf dem Weg zu ihrem Ball, um wie auf einer Art Rolltreppe in die Aufgabe einzutauschen und ihre Aufmerksamkeit zu fokussieren, um alles Unwichtige um sie herum zu vergessen.
  • Andere Spieler holen ihren Handschuh aus der Hosentasche und ziehen ihn an – diesen Vorgang nehmen sie ganz bewusst war und widmen sich nun der Schlagaufgabe.
  • Wieder andere Spieler stellen ihren Trolley ab und nutzen diesen Moment als Beginn der Schlagroutine.
  • Im Gespräch mit sich selbst kann man natürlich auch ein klares „los geht’s!“ formulieren und so beginnen.

Wie Du siehst, gibt es ganz viele Möglichkeiten, die Schlagroutine zu beginnen – probiere ruhig aus, was zu Dir passt und sich regelmäßig wiederholen lässt.

 

„Wie sieht ein guter Schlag von hier aus?“ – Die Planbox..

620-snedeker-vail-thumb-620xauto-233748

Wie ein guter Schlag aussieht ist von vielen inneren und äußeren Faktoren abhängig.

Sobald der Spieler seine Aufmerksamkeit auf die Schlagaufgabe gerichtet hat, gilt es die Situation richtig einzuschätzen. Mit der Frage „Wie sieht ein guter Schlag von hier aus?“ findet man individuell einen guten Einstieg in die Schlagplanung. Hier einige grundlegende Faktoren die es bei der Planung des Schlags zu berücksichtigen gilt:

  • Entfernung zum Zielpunkt / zur Fahne
  • Habe ich Rücken- oder Gegenwind?
  • Spiele ich bergauf oder bergab?
  • Liegt der Ball gut oder schlecht?
  • Wo sind die Hindernisse bzw. wo ist die freie Seite auf dem Grün?
  • Kurvt mein Ball heute eher nach links oder nach rechts bzw. welche Kurve passt am besten zur bevorstehenden Aufgabe?
  • Wie fühle ich mich heute? Wie viel Risiko möchte ich eingehen?

So könnte der innere Dialog dann aussehen:
„Mein Ball liegt auf einer eher kahlen Stelle auf dem Fairway und ich habe leichten Gegenwind. Auf der linken Seite vom Grün ist ein Wasserhindernis und die Fahne steht auch links. Da ich heute schon einige Bälle nach links geschlagen habe, nehme ich ein Eisen mehr und spiele den Ball  rechts auf das Grün. Meinen Ball lege ich etwas mehr nach rechts, um ihn vom kahlen Boden gut zu treffen.“

Sobald die Schlagaufgabe klar definiert ist und die Schlägerwahl feststeht, beginnst Du damit eine Verbindung zum Ziel aufzubauen.
Welche Möglichkeiten Dir hier zur Verfügung stehen, erfährst Du in der nächsten Woche hier bei uns im Fairwaykids-Blog..

Bis dahin wünsche ich Dir viel Spaß dabei herauszufinden, wie Dein ganz individueller „Anpfiff“ für die Schlagroutine aussieht und welche Zutaten sonst noch in Deine Schlagroutine gehören  – bleibt neugierig.

Bis demnächst, Euer

Marco Müntnich

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: