GOLF HIGH POWER POSING – MIT POSITIVER HALTUNG ZUM BESSEREN GOLFSPIEL

Unsere Gedanken bestimmen unser Handeln und führen im Idealfall zur Höchstform. Habt ihr schon einmal einen Golfprofessional auf der Tour gesehen, der mit drei Schlägen Vorsprung auf Loch 18 geht und mit hängendem Kopf übers Fairway läuft? Wohl eher nicht, ganz im Gegenteil. Wahrscheinlich wird er erhobenen Hauptes über das Fairway schreiten, lächeln und Selbstsicherheit nach außen ausstrahlen.  

Aufrechte positive Haltung

Ich bin mir sicher, dass auch ihr euch nach euren besten Schlägen und Scores ebenso kraftvoll und stark fühlt. Aber erinnert ihr euch daran wie ihr euch fühlt, wenn es mal nicht so läuft und der Abschlag im Wald verschwindet und der 1 m Putt zum dritten Mal nicht fällt? Wahrscheinlich sind eure Gedanken dann nicht mehr so positiv und ihr fühlt euch eher machtlos.

Hierbei stellt sich nun die Frage, worauf ihr eure Aufmerksamkeit richtet, denn viele Dinge lassen sich auf dem Golfplatz gar nicht kontrollieren und verbrauchen nur wertvolle Energie. Und dabei geht es nicht nur um die schlechten Schläge, die passieren können. Ist das Wetter nicht gut, kannst du nicht einfach die Sonne anknipsen. Spielst du mit einem Mitspieler, den du nicht so magst, so musst du es trotzdem 18 Löcher mit ihm aushalten. Ist der Golfplatz ungepflegt wirst du ihn nicht schöner oder besser machen können.

Selbstvertrauen ist gerade in Drucksituationen auf dem Golfplatz und bei Wettspielen entscheidend, um effiziente Lösungen zu finden und um zu lernen mit Streß umzugehen. Neben positiven Gedanken und hilfreichen Selbstgesprächen ist die Körpersprache ein wichtiges Element die Selbstsicherheit zu stärken und optimistisch über den Platz zu gehen.

Selbstbewusste Körpersprache

Ein Marathonläufer, der als Sieger über die Ziellinie läuft breitet seine Arme aus und macht sich groß. Ein Verlierer macht sich eher klein und zieht sich zurück. Wenn wir uns mächtig und groß fühlen, dann machen wir uns auch körperlich groß und unsere Körpersprache ist raumeinnehmend. Fühlen wir uns machtlos und klein, dann machen wir uns auch eher klein. Das sind ganz normale Reaktionen unserer Gefühle und Gedanken auf den Körper.

High Power Pose

Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass nicht nur unsere Gedanken unsere Handlungen bestimmen, sondern dies auch umgekehrt funktioniert. Das heißt, wir können unsere Gedanken überlisten und über unsere eigene Körpersprache bestimmen wie wir selbst über uns denken und fühlen. Und das Schöne daran ist, auch wenn man über die Körpersprache nur etwas vortäuscht, „glaubt“ unser Körper uns das und wir fühlen nach kurzer Zeit tatsächlich so.

Warum das funktioniert hat mit unseren Hormonen zu tun. Die amerikanische Sozialpsychologin Amy Cuddy und Kollegen haben an der Harvard University getestet wie sich unterschiedliche Körperhaltungen auf den Hormonstoffwechsel auswirken.

Dabei hat man das Hormon Testosteron, nennen wir es mal das „Energiehormon“ untersucht, welches Dominanz und Selbstvertrauen stärkt. Und das Hormon Cortisol, bekannt als das „Stresshormon“, welches den Umgang mit Stress und Angst bestimmt. Hohe Werte beim „Energiehormon“ und niedrige Werte beim „Stresshormon“ bedeuten hohes Selbstbewusstsein, wenig Angst und besserer Umgang mit Stress. Optimal für unsere Runde auf dem Golfplatz.

In der Studie sollten die Probanden für 2 Minuten entweder eine „High Power Pose“ oder eine „Low Power Pose bzw. Verlierer Haltung“ machen. Vorher und nachher wurden die Hormone gemessen.

Die Ergebnisse waren überraschend:

Bei Personen, die die „High Power Pose“ gemacht haben, wurden nach 2 Minuten viel mehr Energiehormone gemessen und gleichzeitig weniger Stresshormone als vorher. Somit kann man über die Körperhaltung in ganz kurzer Zeit das Vertrauen in sich steigern und Angst reduzieren.

Leider funktioniert das Ganze auch in die andere Richtung. Das heißt, machst du die „Low Power Pose (Verlierer Haltung)“ verlierst du an Kraft und die Stressempfindlichkeit nimmt zu, weil die Hormonspiegel sich negativ verändern.

Was bedeutet das nun für das nächste Turnier?

Bereits wenige Minuten vor oder auf der Runde genügen, um deinen Hormonspiegel über Stunden positiv zu verändern. Verschränkst du deine Arme, kauerst dich auf eine Bank oder spielst gebückt mit deinem Handy herum, befindest du dich in der „Verlierer Haltung“.

Besser „High Power Posing“: Suche dir eine Körperhaltung, die viel Platz und Raum einnimmt. Sitze oder stehe aufrecht und laufe mit Blick zu den Baumwipfeln über den Platz. Wenn du warten musst, kannst du ganz einfach den Schläger auf deinen Schultern ablegen, das macht dich groß!

So kannst du über deine Körpersprache deine Denkweise und dein Bewusstsein positiv verändern.

Viel Spaß beim „Golf High Power Posing“

Eure Hanna

High Power Posing

Bilder: Hanna Baum, Dirk Proske & https://pixabay.com/de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: