Das Mini Kids on Course System

Liebe Fairwaykids Leser,

heute möchte ich euch ein System vorstellen, was den jüngsten Kids das Golfen auf der Golfanlage ohne Frustration ermöglicht. Ohne den Spielbetrieb der leider manchmal nicht verständnisvollen Golfer zu beeinträchtigen könnt ihr mit euren ganz kleinen Kids zusammen eine Runde Golf spielen.

Das Mini Kids on Course System verfolgt die Idee auch schon die ganz kleinen Golfer möglichst schnell auf den Platz zu bekommen.

Die offizielle Kinder Platzreife hat der Deutsche Golf Verband über das Bronze, Silber und Goldabzeichen sehr gut geregelt.

Das DGV Kinder – Golfabzeichen soll bei Kinder als offizielle Platzreife gelten und dem Kind das Spielen auf dem Golfplatz erlauben.

Schafft ein Kind das Gold Abzeichen kann es auf jeden Fall schon mit dem Golfschläger gut umgehen. Anhand des Techniktest könnt ihr die spielerischen Fähigkeiten der Kinder einschätzen.

Techniktest des DGV Kinder Golfabzeichen

Quelle: DGV Intranet

Leider verfügt nicht jede Golfanlage über einen Kurzplatz oder geratete Talenttees. Oft werden auch nur Talentees auf 9 Löcher der Golfanlage integriert.

Jetzt stellt sich mir die Frage, reicht das golferische Können eines Kindes mit Goldabzeichen aus um mit Freude einen normalen Golfplatz zu spielen und den Spielbetrieb dabei nicht zu behindern.

Ohne langes Überlegen kann ich diese Frage leider nur mit Nein beantworten.

Aus diesem Grund habe ich mir das Mini Kids on Course System ausgedacht.

Das System ist in vier Stufen eingeteilt, Level 50 / Level 100 / Level 150 / Level 200.

Diese System ist sehr leicht umsetzbar und erfordert , was den Platz angeht, keine Investitionen.

Das System sieht es vor, dass die Kleinsten in Begleitung einer Person mit mindestens Hcp. 45, erst bei einer Entfernung von 50 Metern zum Grün starten und wenn ihr Ergebnis schlechter als Double Bogey ist, müssen sie den Ball aufheben. Wenn die Kids es schaffen, 9 Loch im Schnitt Double Bogey zu spielen, dürfen sie von 100 Metern, dann von 150 Metern und danach von 200 Metern starten. Wenn ein Kind es geschafft hat beim Level 200 alles Double Bogey zu spielen, kann es ohne Bedenken vom Damenabschlag abschlagen.

Als Startpunkte werden die normalen Entfernungsmarkierungen genutzt. Durch dieses System wird es auch den Kleinsten ermöglicht, ohne den Spielfluss der anderen Golfer zu behindern, die Freude am Golfen auf dem Platz zu erleben.

Die Kinder spielen hierbei wie alle anderen gegen das PAR auf dem jeweiligen Loch. Das hat zur Folge, dass es natürlich auf einem PAR 5 deutlich leichter ist als auf einem PAR 3 ein Double Bogey zu spielen.

Ihr könnt dieses System natürlich auch auf einem Kurzplatz anwenden. Selbst auf Kurzplätzen gibt es immer wieder noch Spielbahnen die für die jüngsten zu lang sind.

Ich hoffe euch gefällt das Mini Kids on Course System und würde mich freuen wenn ihr es mal ausprobiert und uns eure Erfahrungen in den Kommentaren mitteilt.

Mit sportlichen Grüßen Euer,

Felix Matz

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: