Dieser Beitrag ist an alle erwachsenen Golfer gerichtet und an alle, die ein Vorbild für junge Golfer sein möchten. Des Weiteren an alle, denen unser Spiel wichtig ist.

Gedankenspiel… Stell Dir vor, dass Du als kleines Kind das erste Mal einen Golfplatz betrittst. Du siehst diese riesige Spielwiese mit dem unterschiedlich hohen Gras, den Sandkästen und den kleinen Seen. Du siehst Erwachsene, die Ihre Spielzeuge mit einem Waagen vor sich herfahren. Du weißt gar nicht, wo Du hingucken sollst. Überall gibt es etwas zu sehen oder zu entdecken. Dort versucht einer, den Ball ins Loch zu schubsen und dahinten will einer ganz weit. Ein anderer schlägt andauernd in den Sand. ‚Der Sand fliegt so schön‘ denkst Du Dir und wunderst Dich, warum der Mann so wütend wird. Ganz dahinten sind zwei Frauen und zwei Männer im hohen Gras. ‚Was machen die da?‘ denkst Du Dir bis Dir Ostereiersuchen in den Sinn kommt. Außerdem siehst Du Autos, die an der Seite offen sind. ‚Was ein toller Ort‘ denkst Du Dir. Du möchtest unbedingt mitspielen.

„Komm, wir gehen zur Driving Range. Dann kannst Du es auch mal probieren.“ Voller Vorfreude machst Du Dich mit Deiner Mama auf dem Weg. Dann begegnet ihr einer Frau. Mama fragt sie, wie es gestern gelaufen ist. Sie antwortet: „Meine Abschläge sind so schlecht. Ich brauche dringend wieder Unterricht. Leider nur eine 92.“ Du wunderst Dich über ihre Aussage.

Der Rest dieses Artikels ist ein geschützter Inhalt.
Wenn Du bereits einen kostenlosen Fairwaykids-Zugang hast, dann logge dich bitte ein.

Solltest Du noch keinen kostenlosen Fairwaykids-Zugang haben, kannst du dich hier registrieren.