„Bei allem was wir Kindern beibringen, hindern wir sie daran, es selbst zu entdecken.“ (Jean Piaget)

Wie funktioniert eigentlich das Lernen und lernt jeder unterschiedlich? Warum behalten wir einige Dinge und andere vergessen wir schnell wieder? Heute möchte ich euch erklären, warum ihr wissen solltet, welcher Lerntyp ihr seid.

Anscheinend ist es für unser Gehirn nicht entscheidend wie wichtig oder bedeutsam eine Information ist, sondern vielmehr auf welchem Wege wir die Information kriegen.

Über unsere verschiedenen Sinnesorgane – Augen, Ohren, Nase, Mund und Haut nehmen wir Informationen auf und speichern sie im Gedächtnis. Nachfolgend eine Tabelle, die die Behaltenswahrscheinlichkeit je nach Eingangskanal grob aufführt:

WahrnehmungskanäleBehaltenswahrscheinlichkeit
Lesen10%
Hören20%
Sehen30%
Hören & Sehen50%
Selbst sagen & Erklären70%
Selbst machen und ausprobieren90%

Der Rest dieses Artikels ist ein geschützter Inhalt.
Wenn Du bereits einen kostenlosen Fairwaykids-Zugang hast, dann logge dich bitte ein.

Solltest Du noch keinen kostenlosen Fairwaykids-Zugang haben, kannst du dich hier registrieren.