Überall in Deutschland sind es momentan über 30 Grad. Gerade jetzt werde ich von Eltern gefragt: “Kann ich mein Kind bei den Temperaturen auf den Platz schicken und wenn ja, was sollte es auf jeden Fall dabei haben?“

Meine Antwort lautet dann: „Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man auch bei über 30 Grad Golf spielen kann, wenn man sich an einige Grundsätze hält.“ – Welche das sind werde ich jetzt im folgenden Beitrag auflisten.

1. Trinken, trinken, trinken

Ausreichend Trinken ist wohl die wichtigste Regel um auch im Hochsommer gut Golf spielen zu können. Ungefähr 2-3 Liter Flüssigkeit verliert der Mensch pro Tag. Deswegen sollte man für eine 18 Loch Runde ruhig 3Liter Flüssigkeit dabei haben. Dabei ist stilles Wasser am besten geeignet. Wichtig ist, dass man bereits an Tee 1 anfängt zu trinken und sich dann angewöhnt, an jedem Abschlag ca. 150ml zu sich zu nehmen.

Damit das Wasser schön kalt bleibt empfehle ich Isolierflaschen oder Kühltaschen.

Aber Achtung!: Eisgekühlt sollte das Getränk nicht sein, der Körper braucht dann wieder zu viel Energie um das Getränk auf Körpertemperatur zu erwärmen.

Der Rest dieses Artikels ist ein geschützter Inhalt.
Wenn Du bereits einen kostenlosen Fairwaykids-Zugang hast, dann logge dich bitte ein.

Solltest Du noch keinen kostenlosen Fairwaykids-Zugang haben, kannst du dich hier registrieren.