Der Herbst ist da und damit beginnt es überall um uns herum. Es wird gehustet und geschnieft.

Wusstest du, dass Erwachsenen etwa zwei bis drei mal im Jahr an einer Erkältung erkranken und Kinder und Jugendliche doppelt so häufig? Aber, muss man denn wirklich schon bei den kleinsten Erkältungszeichen auf das Golftraining verzichten? Wann bin ich tatsächlich zu krank für Sport?

Bei Infekten mit Fieber, geschwollene Lymphknoten, Hals- und Gelenkschmerzen und Dauerhusten wird sicher niemand auf den Gedanken kommen, damit auf den Golfplatz oder in den Fitnessraum zu gehen, um dort Kraft, Schnelligkeit oder Ausdauer zu trainieren. Das Immunsystem ist in erhöhter Alarmbereitschaft und der Körper geschwächt. Dann ist Sport tabu.

Grundsätzlich solltet ihr immer auf euren Körper hören, wenn es um Sport bei Erkältung geht. Fühl ich mich wirklich krank oder nur gestresst?

Viele Sportler sagen. “ Ich bin krank“ und meinen eigentlich: „Ich bin gestresst und es geht mir nicht gut, mir wird alles Zuviel“

Bevor der Körper nimmt, was er braucht, sollte man ihm geben, was er benötigt.

Der Rest dieses Artikels ist ein geschützter Inhalt.
Wenn Du bereits einen kostenlosen Fairwaykids-Zugang hast, dann logge dich bitte ein.

Solltest Du noch keinen kostenlosen Fairwaykids-Zugang haben, kannst du dich hier registrieren.