no

Keine Angst vor Hanglagen- so meisterst Du sie richtig!

In dem neusten Beitrag geht es um das Thema Hanglagen und wie Du am besten mit Ihnen umgehst ⛳️🏌️

Liebe Fairwaykids Leser,

letzte Woche war ich im Golfurlaub in Bayern und dort gab es einige hüglige Plätze. Dort wurde mir mal wieder bewusst, wie wichtig der richtige Umgang und das Training von Hanglagen ist. Deswegen möchte Ich Euch heute einige Anhaltspunkte geben, wie Ihr mit diesen Lagen besser umgehen könnt.

Ps: Alle Erklärungen sind im Blickwinkel eines Rechtshänder.

Bergauf Lage

Bei einer Bergauf Lage wird der Ball höher, kürzer und etwas nach links fliegen. Um das Auszugleichen empfiehlt es sich einen längeren Schläger mit weniger Loft zu wählen und sich etwas mehr nach rechts auszurichten. In der Ansprechposition müsst Ihr darauf achten, dass Ihr das Gewicht etwas mehr auf dem hinteren Fuß habt und dass der Ball mittig bis leicht links liegt.

Ball oberhalb der Füße

Bei dieser Situation wird der Ball eher nach links fliegen. Bei kurzen Eisen wird er gerade links starten und bei längeren Eisen eher nach links kurven. Deswegen müsst Ihr Euch von Anfang an mehr nach rechts stellen. Ich empfehle Euch den Schläger in dieser Lage etwas kürzer zu greifen und die Füße im Charlie Chaplin Style nach außen zu drehen. Dadurch erhaltet Ihr im Schwung genug Freiheit um zu drehen. Generell sollte sich der gesamte Schwung runder anfühlen. Die Ballposition kann etwas mehr rechts der Mitte liegen.

Bergab Lage

Nun wird der Ball flacher fliegen. Außerdem wird er nach rechts slicen. Auch dabei ist es wieder wichtig, sich dem Hang anzupassen und das Gewicht etwas mehr auf dem vorderen Fuß zu haben. Auch hilft es den rechten Fuß leicht zurück zu nehmen. Die Ballposition sollte Ihr auch etwas weiter rechts liegen.

Ball unterhalb der Füße

Das ist wohl die schwierigste Hanglage von allen. Wenn der Ball unterhalb Deiner Füße liegt wird er nach rechts drehen. Um das auszugleichen musst Du dich in der Ansprechposition etwas weiter nach links ausrichten und vor allem auf eine stabile Körperhaltung achten. Dafür drehst du Deine Füße wie beim Schneeflug nach innen und beugst Deinen Oberkörper stärker vor. Während des Schwungs ist es extrem wichtig, dass Deine Körperwinkel stabil bleiben und Du dich nicht aufrichtest. Wenn es Dir hilft kannst Du auch gerne kürzer und kompakter ausholen.

Mit diesen Tipps bist Du ab jetzt für jede Hanglage gewappnet! Damit Du diese Anregungen nicht vergisst gibt es hier die Kurzversion nochmal als PDF Datei zum Ausdrucken!

Viel Spaß auf den Golfplätzen dieser Welt

Julia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: