Liebe Trainerkolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, bereits zu Beginn einer neuen Sportart entscheiden meist die ersten Monate darüber ob ein Kind/Jugendlicher am Ball bleibt oder die Flinte zeitnah ins Korn schmeißt. Die betreuenden Trainer spielen dabei eine ganz große Rolle. Gelingt es den Trainern eine angenehme Lernathmosphäre zu schaffen, positive Erlebnisse zu vermitteln und eine Bindung herzustellen, ist es sehr wahrscheinlich dass der neu gewonnene Schützling am Ball bleibt.

Wie schaffen wir das? Wie können positive Erlebnisse geschafft werden um eine Bindung zwischen Kinder, der Sportart und den Trainern herzustellen?

Der Trainer steht den Kindern und Jugendlichen extrem nahe. Woche für Woche setzt er sich mit den individuellen, sportlichen Anforderungen, den persönlichen Bedürfnissen und den persönlichen Problemen der Kinder und Jugendlichen auseinander. Dabei schlüpft er nicht nur in die Rolle des Trainers, sondern auch in die als Freund, Vertrauensperson, Förderer, Helfer und Wegbegleiter. Zudem gibt er in seinem Training seine persönlichen Werte und Normen weiter, die weit über das sportliche Tun hinaus wirken und so Einfluss auf die Kinder und Jugendlichen nehmen können. Der Trainer hat also auch eine pädagogische Verantwortung und muss sich dieser sehr bewusst sein.

Warum spielt genau diese Spieler-Trainerbeziehung eine wichtige Rolle in der sportlichen Entwicklung der Kinder?

Durch eine von Vertrauen, Freundschaft und Respekt geprägte Beziehung wird nicht nur die sportliche Leistung sondern vor allem auch die Persönlichkeitsentwicklung des Schützlings beeinflusst. Diese „persönliche“ Note führt bei Kindern und Jugendlichen zu einem Wohlbefinden und einer Motivation welche eine Leistungssteigerung positiv beeinflussen kann.

Eine gute Spieler-Trainer Beziehung basiert meines Erachtens auf folgenden Prinzipien:

COMMITMENT FÜREINANDER
Eine beidseitige Motivation bzw. ein Bekenntnis für die Zusammenarbeit. Dieses Commitment besteht sowohl in Zeiten des Erfolgs als auch in Zeiten des Misserfolgs.

VERBUNDENHEIT & LOYALITÄT
Das Gefühl als Team zusammen zu gehören. Es besteht eine starke Bindung zwischen Spieler und Trainer. Diese ist gekennzeichnet durch gegenseitigen Respekt, Freundschaft, Vertrauen und Wertschätzung.

OFFENHEIT
Kommunikation über sportliche und private Themen. Trainer können dies durch bewusste Fragestellungen intensivieren. Offenheit beginnt z.B. mit dem Interesse an der Familie, der Schule und Freunden. Das Ansprechen von Problemen gehört ebenfalls dazu.

Es gilt also genau diese Trainer-Spieler Beziehungen zu fördern!

Diese genannten zwischenmenschliche Beziehungen werden oft als selbstverständlich angesehen. Betrachtet man jedoch den Rahmen (Zeitrahmen, Örtlichkeiten, hohe Altersunterschiede, vers. soziale Umfelder etc.) in dem diese Verbindungen entstehen so wird deutlich, dass diese Beziehungen nur entstehen können wenn der betreuende Trainer wirklich Interesse (Empathie) an der Persönlichkeit der Kinder hat und gemeinsam mit Ihnen die gesetzten Ziele erreichen möchte. Dabei ist es auch in einer funktionieren Trainer-Spielerbeziehung selbstverständlich, ob es den Eltern gefällt oder nicht, dass dem Trainer vertrauensvolle Anliegen mitgeteilt werden und der Trainer um Rat gebeten wird. Ein guter Trainer sollte in solchen Situationen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen – Vertrauen und Verschwiegenheit steht dabei jedoch an erster Stelle. Zudem kann der Trainer auch als verlängerter Arm der Eltern dienen und die Meinungen und Interessen dieser gegenüber dem Kind erklären, verdeutlichen und vertreten.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass der Trainer in einer „in Takten“ Trainer-Spieler Beziehung auf folgende Bereiche Einfluss nehmen kann:

– Sportliche Entwicklung
– Persönlichkeitsentwicklung
– Schulische Entwicklung

Daher rate ich allen Trainern ein besonderes Augenmerk auf die beschrieben Aspekte der Trainer-Spieler Beziehung zu legen – interessiert Euch nicht nur für die sportliche Entwicklung sondern interessiert Euch für den Menschen. Sie werden es Euch danken.

Alle Eltern bitte ich die Trainer in ihrem Wirken zu unterstützen und die Bedeutung der Trainer-Spieler Beziehung nicht zu unterschätzen.

Ich wünsche Euch eine geniale Trainer – Spieler Beziehung und hoffe dass ich etwas dazu beitragen konnte. Auf eine gute Saison! Bis bald! Eure Manuela Wehner vom Fairwaykids Team

Manuela Wehner
http://www.golf-lehrerin.de
manuela.wehner@pga-pros.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.