Im ersten Teil des Artikels ging es in der letzten Woche um die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 14 Jahren, die entweder schon regelmäßig an unseren Jugendprogrammen teilnehmen, oder ihre ersten Erfahrungen mit dem Schläger in der Hand machen. Im zweiten Teil geht es nun um konkrete Angebote und Maßnahmen in den Bereichen Jugendtraining, Spiel auf dem Platz und Wettbewerbe die den Spaßfaktor erhöhen und Kinder und Jugendliche regelmäßig zurück auf die Golfanlagen bringt.

 

Das Jugendtraining

Die regelmäßige, gemeinsame Trainingszeit ist die Grundlage um aus vielen einzelnen Spielern eine  Gemeinschaft zu formen.  Idealerweise findet es ganzjährig statt und wird durch Events außerhalb des Golfplatzes ergänzt – hier bieten sich die Herbst- / Wintermonate an.

IMG_1348
Ganzjährige Events, auch außerhalb des Golfplatzes, verstärken die Gemeinschaft.

Sorgt man für ein einheitliches (Trainings-) Outfit und / oder schafft Dinge die alle Spieler tragen oder am Bag befestigen, symbolisiert dies den Zusammenhalt der Gruppe. Ergänzt man die nach außen gerichtete Darstellung der Gruppe als Einheit um einige selbst geschaffene Regeln und Ziele, verstärkt man die Verbundenheit untereinander und hat den ersten ganz wichtigen Schritt genommen.

IMG_2404

Um sich für gemeinsame Trainingseinheiten verabreden zu können, bedarf es einer Möglichkeit untereinander zu kommunizieren. Hier bietet sich eine What’sApp – Gruppe an, in die bei jüngeren Spielern auch die Eltern mit aufgenommen werden können (Coaches, holt euch vorher unbedingt die Genehmigung von den Erziehungsberechtigten!!)

Gelingt es nun dem Trainer die Kinder individuell abzuholen und ihnen gleichermaßen herausfordernde wie lösbare Aufgaben zu stellen und gestaltet das Training abwechslungsreich und altersgerecht, schafft man eine Art „Magic Circle“ bzw. eine Blase, in die Kinder und Jugendliche eintauchen können. Der schnellste und einfachste Weg alle Spieler in die Blase eintauchen zu lassen, sind Teamspiele bei denen unabhängig von der Leistungsstärke, alle Spieler einen Beitrag zum Ergebnis des Teams leisten können. Probleme und Aufgaben als Team zu lösen, gemeinsame zu gewinnen und zu verlieren, erhöht die Chance auf volles emotionales Engagement.

Datei 11.05.20, 16 32 07
Wenn Aufgaben eine Bedeutung bekommen und Emotionen mit im Spiel sind, haben wir die Mädels und Jungs in den Magic Circle gebracht.

Solange Kinder einer Aufgabe keine Bedeutung beimessen, werden wir sie nicht langfristig binden können. Es liegt nun in unserer Hand als Trainer, den Kindern und Jugendlichen in ihren ersten Jahren aufzuzeigen, dass Aufgaben mit dem Schläger in der Hand zu lösen mindestens genauso interessant sind, wie das nächste Level des neusten Videospiels zu erreichen, wenn nicht noch viel cooler. Videospiel-Designer haben scheinbar verstanden was junge Menschen bewegt und über einen gewissen Zeitraum fesselt – das muss auch unser Anspruch als Golfprofessionals sein.

Das Spiel auf dem Platz

Denken wir an die Bedürfnispyramide der Kinder und Jugendlichen, stehen „Vergnügen“ und „Kompetenz“ an zweiter bzw. dritter Stelle. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren wollen aktiv mit dabei sein, an Herausforderungen teilnehmen und selbige nutzen, um ihr Können zu zeigen und Anerkennung von ihrer „Peer Group“ zu erhalten.

In Bezug auf die Ausrüstung haben wir dank Firmen wie z.B. SNAG, PING  und US Kids Golf mittlerweile die Möglichkeit das Equipment für Mädchen und Jungen an ihre körperlichen Voraussetzungen anzupassen. Leider hat sich die Anpassung noch nicht konsequent genug auf dem Golfplatz übertragen, obwohl die grünen Abschläge bereits in vielen Clubs eingerichtet wurden.

Während wohl niemand E-Jugendliche auf einem Fußballfeld der vollen Größe über 90 Minuten gegeneinander antreten lassen würde, stehen Kinder und Jugendliche auf dem Golfplatz viel zu früh auf den normalen Abschlägen.

Hat ein Spieler eine max. Schlagweite von 120 Metern, sieht ein Par 5 für ihn wie folgt aus:

Anforderung 1

Nach einem Drive, vier Schläge mit dem Fairwayholz und einem Hybrid, alle natürlich perfekt getroffen ;), hat er mit 2 Putts die Chance das Loch mit 8 Schlägen zu beenden.

Rechnet man dies mal hoch auf die durchschnittliche Schlaglänge eines männlichen Golfers, sieht das wie folgt aus:

Anforderung 2

Das Par 5 für diesen Herren wäre somit 980 Meter lang!!! Es wird weder Spaß  machen dieses Loch zu spielen, noch wird man das Gefühl der Kompetenz erleben.

Bauen wir unseren Kindern daher Golfplätze, die sie unter Par spielen können und orientieren uns an dieser Tabelle des Titleist Performance Institut:

Platzlängen

Unter Par zu spielen fühlt sich gut an und macht mehr Spaß als Striche und zweistellige Ergebnisse auf der Scorekarte zu notieren – gönnen wir dies doch einfach unseren Kids und lassen die Löcher nach und nach länger werden.

Die Wettbewerbe

Wettbewerbe sind ganz wichtig für die Entwicklung der Spieler und Jugendlichen. Neben den regelmäßigen Turnieren im Club haben wir im Hamburger GC Falkenstein mit der „Fairwaykids Combine Winterchallenge“ in diesem Winter ein neues Turnierformat geschaffen, welches bereits nach kürzester Zeit von den Jugendlichen extrem gut angenommen wurde.

Ganz grob umrissen, haben wir in diesem Format die uns zur Verfügung stehende Trackman-Technologie, mit einer kurzen Wettbewerbszeit verbunden und die individuelle Schlägerkopfgeschwindigkeit als Referenz genommen, um es den Spielern zu ermöglichen zum einen gegeneinander anzutreten und zum anderen ihren eigenen Fortschritt über die Wintermonate zu erkennen.

Die Rahmenbedingungen dieser Serie passen sich den Bedürfnissen der jungen Spieler bestmöglich an. Der Wettbewerb dauert nur 25 Minuten, moderne Technologie ist der wichtigste Bestandteil des Wettbewerbs und es entstehen Ranglisten untereinander.  In den nächsten Monaten werden wir weiter „outside the Box“ denken um diese Serie dann größer und möglichweise ganzjährig durchzuführen.

Foto 12.01.20, 17 18 08

Mit einigen konkreten Ideen zu den Bereichen Jugendtraining, dem Spiel auf dem Platz und den Wettbewerben möchte ich euch allen nun einen guten Start in die Golfsaison wünschen.
Möglicherweise bieten sich nach der Corona-Krise einige Chancen und Möglichkeiten für unseren Sport – lasst uns diese nutzen, um junge Menschen für unser Spiel zu begeistern.

Bis demnächst hier bei Fairwaykids..

Euer / Ihr Marco Müntnich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.