Im zweiten Teil des Artikels „Alles eine Frage des Filters“ geht es um Divots und nichgeharkte Bunker. Jeder weiß wie ärgerlich es ist, nach einem super Abschlag in einem Divot zu liegen oder seinen Ball in einem schlechtgeharkten Bunker wieder zu finden. Diese beiden Balllagen sind sehr unglücklich und fordern viel von uns. Für mich gibt es vier wertvolle Lektionen, die wir aus diesen bescheidenen Balllagen lernen können.

Hier findest Du Teil 1 von „Alles eine Frage des Filters“

1. Lektion: Akzeptanz

Filter 1: Klasse! Ich treffe das Fairway und der Ball liegt schlechter als im Rough. Mein Schlag landet im Bunker. Das ist doch eigentlich schon Strafe genug und dann liegt er ausgerechnet noch in einer Fußspur. Das Schlimmste ist eigentlich, dass ich nicht einmal schuld an meiner schlechten Lage habe. Immer diese Kinder, die die Bunker nicht harken und diese Anfänger, die ihre tiefen Divots nicht zurücklegen! Ich lege meine Divots immer zurück – wofür eigentlich?!. Es ist wie auf meiner Arbeit – ich muss immer die Fehler anderer ausbügeln. Es ist wie in meinem ganzen Leben – ich habe immer Pech und ich werde immer bestraft… Ich bin schon wieder das Opfer!

Der Rest dieses Artikels ist ein geschützter Inhalt.
Wenn Du bereits einen kostenlosen Fairwaykids-Zugang hast, dann logge dich bitte ein.

Solltest Du noch keinen kostenlosen Fairwaykids-Zugang haben, kannst du dich hier registrieren.