Wer kennt es nicht? Wir nehmen uns mit voller Kraft vor, uns weniger zu ärgern, mit mehr Freude zu spielen, mutiger abzuschlagen, konsequenter und konzentrierter zu putten, mehr zu trainieren, selbstbewusster zu sein, positiver zu denken oder die letzten Löcher nicht wie ein Angsthase zu spielen…


Wahrscheinlich fallen Dir auf Anhieb noch viel mehr Beispiele aus Deinem Golf ein…
Dennoch scheitert dieses Vorhaben meist nach nur wenigen Versuchen. Aber woran leigt das? Warum scheinen wir so wenig Macht über uns selber zu haben?


Unsere unterbewussten Überzeugungen haben einen enormen Einfluss auf unser Golfspiel. Sie sind die Filter, durh die wie die Wirklichkeit wahrnehemen. Durch diese Filter sehen wir die Welt und uns selbst. Sehen wir uns als fähig oder unfähig? Ist es in Ordnung Fehler zu machen oder erlauben unsere Filter uns keine Fehler? Erlauben wir uns Risiken einzugehen oder sind wir auf Sicherheit programmiert? Schau Dir Dein Golfspiel an und Du wirst schnell herausfinden, welche ungünstigen Glaubenssätze Du unterbewusst für wahr hälst.

Bewusster Verstand vs. unterbewusster Verstand

Dr. Bruce Lipton über die Programmierung unseres Unterbewusstseins

Wie kann ich Programme umschreiben?

Um das eigene Golfspiel nachhaltig und effektiv zu verändern, ist also eine Umprgrammierung des Unterbewusstseins nötig. Unser Unterbewusstsein muss dieselben Ziele verfolgen wie unser bewusster Verstand. Dr. Bruce Lipton nennt hierfür vier Möglichkeiten:

  • Bedeutsame Ereignisse
  • Subliminal Tapes
  • Achtsamkeit in Kombination mit Wiederholung
  • Superlearning

Bedeutsame Ereignisse

Nehmen wir an, eine Person hält sich auf unterbewusster Ebene für unfähig. Diese Person möchte einen neuen Schlag im Golf lernen. Durch die Hilfe eines empathischen und kompetenten Golftrainers sieht diese Person, dass sie doch fähig ist. Hilfe bedeutet in diesem Zusammenhang Hilfe zur Selbsthilfe. Der Trainer hat die Person ermächtigt, ihr Potenzial auszuschöpfen. Dieses Ereignis überträgt diese Person nun auf andere Bereiche ihres Golfspiels oder sogar ihres Lebens.

Subliminal Tapes

In den ersten sieben Jahren unseres Lebens arbeitet unser bewusster Verstand noch nicht. Wir downloaden alle relevanten Programme, um in unserer Umgebung zurecht zu kommen. Unser Verstand befindet sich in einem Gehirnwellenzustand der als „Theta“ bezeichnet wird. Alles, was wir über uns oder die Welt erfahren, downloaden wir in unser Unterbewusstsein. Kurz vor dem Einschlafen und nach dem Aufstehen gelangen wir als Erwachsene ebenfalls in diesen Theta-Zustand. Das können wir nutzen, indem wir unsere Wünsche bzw. neue Programme auf ein Tape sprechen und uns jeden Abend anhören. Führen wir dies über einen längeren Zeitraum durch, werden die Aussagen des Tapes in unserem Unterbewusstsein verankert.

Tipp: Google „Subliminal Tapes“ oder schau Dir folgende Website an: www.meditate.me

Achtsamkeit in Kombination mit Wiederholung

Wie lernen wir etwas Neues nach unserem siebten Lebensjahr? Durch Wiederholung und Übung. Durch Üben wird etwas zunächst Unbekanntes zur Gewohnheit (z.B. Instrument, Autofahren, Golfschwung). Um ein Programm umzuschreiben, können wir ein neues Programm üben. „Fake it till you make it“ beschreibt diesen Prozess sehr gut. Dafür benötigen wir unseren bewussten Verstand als „Wächter“ über unseren unterbewussten Verstand. Wir müssen unsere Gedanken und unser Verhalten beobachten. Wir üben uns in Gegenwärtigkeit, sodass unser bewusster Verstand nicht durch „in Gedanken versunken sein“ abgelenkt wird. Dadurch bleiben wir am Steuer und können neue Verhaltensweisen und Programme einüben.

Vorschlag: Übe Achtsamkeit zunächst in Deinem Golftraining. Hier ein sehr inspirierendes Video: www.youtube.com/watch?v=-9vjNqlYKIs

Superlearning

Ein weiterer effektiver Weg sind Superlearning-Modalitäten. Auf folgender Webseite findest Du eine Übersicht verschiedener Modalitäten: www.brucelipton.com/other-resources#belief-change

Ich bin sehr froh mit PSYCH-K® arbeiten zu dürfen. Bei PSYCH-K® geht es darum, limitierende Überzeugungen zielgerichtet und nachhaltig zu verändern. Es wird ein Potenzial für direkte Veränderung geschaffen. Weitere Informationen zum Thema PSYCH-K® in Verbindung mit Golf findest Du auf meiner Homepage: www.bewusstes-golf.de

Euer

Moritz Dickel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.