In einem meiner letzten Beiträge habe ich Euch eines meiner Lieblingsspiele vorgestellt: „Chance“. Es ist ein Puttspiel, das u.a. die eigne Wahrnehmung verbessern soll. Hier findest Du diesen Artikel.

Chance 2.0 ist eine Erweiterung dieser Spielidee. Bei Chance 1 geht es besonders um die Richtungsgenauigkeit beim Putten und die Wahrnhemung dieser. Bei Chance 2.0 geht es nun besonders um die Dosierung beim Putten.

Idee des Spiels

Du puttest mit geschlossenen Augen und versuchst zu „erfühlen“, wo Dein Ball nach dem Putt liegt. Dabei gibt es 2 Referenzpunkte: den Ball Deines Mitspielers und das Loch, auf das Ihr puttet.

Ablauf

Ihr bestimmt, wer von Euch beiden beginnt. Spieler 1 puttet den Ball als Erster auf ein Loch, das er vorher festlegt. Zu Beginn empfehle Entfernungen von 5 bis 10 Metern. Er puttet ganz normal (mit geöffneten Augen) und versucht den Ball möglichst nah ans Loch zu putten. Spieler 2 puttet dann mit geschlossenen Augen und hat nun eine „Chance“. Spieler 1 stellt Spieler 2 nun 2 Fragen:

  1. Ist Dein Ball vor oder hinter dem Loch?
  2. Ist Dein Ball näher als meiner oder weiter weg?

Die Punktverteilung findet folgendermaßen statt:

Frage 1 richtig beantwortet1 Punkt
Frage 2 falsch beantwortet0 Punkte
Frage 2 richtig beantwortet1 Punkt
Frage 2 falsch beantwortet0 Punkte
Nearest-to-the-pin 3 Punkte

Ein Spieler kann Punkte durch die richtige Beantwortung der beiden Fragen bekommen und dadurch, dass er den Nearest-to-the-pin gewinnt. In dem oben beschriebenen Beispiel (Spieler 2 puttet als 2. mit geschlossenen Augen) kann Spieler 2 theoretisch 5 Punkte gewinnen. Dafür muss er die beiden Fragen richtig beantworten und näher am Loch liegen als Spieler 1. Spieler 1 kann in dieser Runde theoretisch nur 3 Punkte gewinnen. Dafür müsste sein Ball näher am Loch liegen als der von Spieler 2.

In der nächsten Runde beginnt dann Spieler 2 mit seinem Putt. Spieler 1 puttet dann mit geschlossenen Augen. Im Anschluss werden ihm die 2 bekannten Fragen gestellt.

Spielende

Im Vorfeld muss festgelgt werden, wie viele Löcher gespielt werden. Dabei ist wichtig zu erwähnen, dass eine gerade Anzahl an Löcher festgelegt werden müssen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren von „Chance 2.0“

PS: Bitte denkt immer daran, was der Zweck von Spielen ist. Es geht um das spielerische Entdecken, was möglich ist und um den Erwerb von Kompetenzen und Fertigkeiten, die über das gespielte Spiel hinausgehen. In diesem Fall möchtest Du diese Kompetenzen und Fertigkeiten mit auf den Platz nehmen und vielleicht sogar in Deinen Alltag / in Dein Leben. Bei Chance 1.0 und Chance 2.0 geht es um das spielerische Entdecken Deiner Wahrnehmung und Deiner Reflexionsfähigkeit. Vielleicht geht es sogar darum, zu entdecken, worum es eigentlich in Wettspielen geht…

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.